NEUORDNUNG DES AKKREDITIERUNGSSYSTEMS

Das Akkreditierungssystem wird ab 1. Januar 2018 neu geordnet. Zur Umsetzung des Beschlusses des Bundesverfassungsgerichts vom 17. Februar 2016 haben die Länder in der Kultusministerkonferenz (KMK) beschlossen, die rechtlichen Vorgaben des Bundesverfassungsgerichts mittels eines ländergemeinsamen Staatsvertrags verfassungskonform umzusetzen und zugleich das bestehende System weiter zu entwickeln.

Der Studienakkreditierungsstaatsvertrag wurde von allen 16 Bundesländern ratifiziert und ist zum 1. Januar 2018 in Kraft getreten, ebenso die am 7. Dezember 2017 von der KMK beschlossene Musterrechtsverordnung.

Der Studienakkreditierungsstaatsvertrag, die Musterrechtsverordnung, weitere Dokumente und Informationen zu den neuen Aufgaben des Akkreditierungsrates können auch auf der Homepage des Akkreditierungsrates eingesehen werden. 

Prüfbericht und Gutachten werden in einem vom Akkreditierungsrat vorgegebenen Raster abgefasst. Das  Raster für Einzelverfahren Programmakkreditierung steht hier zur Verfügung. Weitere Raster für Akkreditierungsberichte (Bündelverfahren, Kombinationsstudiengang oder Systemakkreditierung) können auf der Homepage des Akkreditierungsrates eingesehen werden.

Verfahrensablauf: Eine erste Fassung des Verfahrensablaufs Programmakkreditierung für kanonische Studiengänge finden Sie hier.

Übergangsfrist: Der Studienakkreditierungsstaatsvertrag sieht eine Übergangsfrist für Akkreditierungsverfahren, die noch in 2017 eingeleitet wurden, vor. Diese Verfahren werden nach den bis 31. Dezember 2017 gültigen Verfahrensregeln und -kriterien zu Ende geführt. Für zum 30.09.2018 auslaufende Akkreditierungfristen gibt es in Verfahren, die noch in 2017 eröffnet wurden, die Möglichkeit der vorläufigen Akkreditierung durch AKAST sowie die Verlängerungsoptionen nach den bis 31. Dezember 2017 gültigen Verfahrensregeln.

Auslaufende Akkreditierungsfristen: Die Möglichkeit der vorläufigen Akkreditierungen ist im neuen Recht nicht mehr enthalten. Es genügt, den Akkreditierungsantrag beim Akkreditierungsrat rechtzeitig vor Ablauf der Akkreditierungsfrist einzureichen. Erfolgt die Entscheidung des Akkreditierungsrates nach Ablauf der Akkreditierungsfrist, ergeht diese rückwirkend. Es entsteht keine Akkreditierungslücke.

Ein Rundschreiben des Akkreditierungsrates informiert über Verlängerungsoptionen nach neuer und bisheriger Rechtslage. Demzufolge kann im Ausnahmefall eine Verlängerung der in 2018 auslaufenden Akkreditierungsfrist auf Antrag einer Agentur nach altem Recht ausgesprochen werden. Diese Regelung kann gemäß Vorstandsbeschluss nunmehr auch für bis spätestens 30.09.2019 auslaufende Akkreditierungsfristen angewandt werden.

Gutachterinnen und Gutachter: Gemäß Artikel 3 Absatz 3 des Studienakkreditierungsstaatsvertrages sind die Agenturen bei der Benennung von Gutachterinnen und Gutachter an ein von der Hochschulrektorenkonferenz entwickeltes Verfahren für die Benennung der Hochschullehrerinnen und Hochschullehrer, welches sicherstellt, dass eine hinreichende Teilhabe der Wissenschaft gegeben ist, gebunden. Der Stiftungsrat der Stiftung Akkreditierungsrat hat das von der Hochschulrektorenkonferenz entwickelte und beschlossene Verfahren (Beschluss der Mitglederversammlung der HRK vom 24. April 2018) verabschiedet. Den "Leitfaden zur Benennung von Hochschullehrerinnen und Hochschullehrern für Gutachtergruppen"  sowie einen Brief des Vorsitzenden des Akkreditierungsrates an die Gutachterinnen und Gutachter finden Sie hier.

Weitere Informationen zu den neuen Verfahrensregeln und -kriterien werden sukzessive zur Verfügung gestellt bzw. können auf der Seite FAQ des Akkreditierungsrates eingesehen werden.

 


Für Fragen zu den neuen Regeln steht Ihnen die Geschäftsstelle als Ansprechpartner zur Verfügung.

1. August 2018

 
 
TERMINE, VERANSTALTUNGSHINWEISE


25. Januar 2018
11. Mitgliederversammlung von AKAST (Lutherstadt Wittenberg)
 
22. März 2018
20. Sitzung der Akkreditierungskommission von AKAST (Frankfurt, Haus am Dom)

16. April 2018
Werkstattgespräch "Neuordnung Akkreditierungssystem" (PTH Sankt Georgen, Frankfurt), Einladung, Anmeldung

 

20. September 2018
21. Sitzung der Akkreditierungskommission von AKAST (Ingolstadt)

_________

31. Januar 2019
12. Mitgliederversammlung von AKAST (KSI Bonn)

21. März 2019
22. Sitzung der Akkreditierungskommission von AKAST

12. September 2019
23. Sitzung der Akkreditierungskommission von AKAST